DAKAR 2011: Südamerika Annie Seel, die dominierende Frau des Offroad-Motorsports, ist bereit für ihren 5. Start bei der legendären Rallye Dakar durch

DAKAR 2011: Südamerika

Annie Seel, die dominierende Frau des Offroad-Motorsports, ist bereit für ihren 5. Start bei der legendären Rallye Dakar durch Südamerika. Die Aufgabe lautet wiederum auf Sieg zu fahren und ihren Titel zu verteidigen.

“Die Hauptsache ist anzukommen – wie auch immer.

Diese Devise hat mich zum Sieg geführt!“

Das Zitat unterstreicht eindrücklich Annies Entschlossenheit. Ihr großes Potenzial hat sich bereits 2002 bei ihrer ersten Rallye Dakar gezeigt, als sie als Erste ihrer Wertungsklasse trotz gebrochener Hand, Motorproblemen und Sandstürmen das Podium erreichte.

Bei 100% aller Rennen ins Ziel gekommen
Seitdem hat sie 17 Weltcup Rallyes und Offroad-Rennen auf der ganzen Welt bestritten, wobei sie kein einziges Mal vorzeitig aufgab. Somit hat Annie bei beeindruckenden 100% aller ihrer Rennen das Ziel erreicht.

Siegerin der Rallye Dakar 2010
2010 hat sich Annie mit ihrem Sieg bei den Frauen selbst zur Meisterin der Rallye Dakar gekürt, und dies nach einem extrem kräftezehrenden Rennen, welches einen Sturz in einen tiefen Minenschacht beinhaltete. Nach der Rettung durch einen Helikopter war sie trotz verletzten Daumens in der Lage das Rennen nicht nur fortzuführen, sondern sogar den Sieg in der Frauenwertung zu erringen – ihr bisher größter Triumph!

Mission Dakar 2011: Alles auf Sieg
Annie träumt stets vom „perfekten Rennen“ ohne größere Hindernisse und Probleme. Jedoch bringt jede Ausgabe der Rallye Dakar viele neue Herausforderungen mit sich und dieses Jahr wird die Frauenwertung besonders hart umkämpft sein. Ihr Ziel für die Rallye Dakar 2011 lautet, ihren Meistertitel zu verteidigen.

Eine weltweite Fangemeinde
Viele Fans in aller Welt verfolgen Annie im Internet und auf Facebook. Auch wurde sie in den Olymp der „Dakar Helden“ auf Eurosport.com gewählt.

Eine Rennfahrerin ohne ihresgleichen
Annie ist eine der erfahrensten
Rennfahrerinnen weltweit. Nach zahlreichen Teilnahmen bei Roadracing-, Motocross-, Enduro-, Supermoto- und Rallye-Wettbewerben war sie 2007 auch auf vier Rädern beim VW Polo Cup am Nürburgring am Start.

Annies Rennhistorie begann bei der Rallye Dakar 2002
Die Dakar-Ausgabe 2002 war eine der härtesten in der Geschichte der ganzen Rallye. Nur 33% der Teilnehmer konnten das Rennen beenden. Annie beispielsweise kämpfte sich durch. Bei ihrer ersten Teilnahme belegte sie den 54. Platz in der Gesamtwertung und gewann den Meistertitel in der 400er Klasse . Selbst als die Bedingungen immer härter wurden, verschwendete sie keinen Gedanken an eine vorzeitige Aufgabe. Mit gebrochener Hand, lädiertem Bein und auf Grund technischer Probleme eine Nacht in der Wüste bei Sand- und Regenstürmen festsitzend hat sie es damals aufs Podium der Rallye Dakar geschafft.

Weltmeisterin bei den Frauen
Ihre umfangreiche Renn- und Wettbewerbserfahrung zahlte sich spätestens 2004 aus, als sie die Goldmedaille der Frauen bei den 450cc Weltmeisterschaften gewann.

Die erste „Iron-Woman“ in den USA
Annie S(t)eel ist heute die erste IRON-WOMAN der Welt... Im Juni 2004 fuhr sie als erste Frau alleine in der Ironman-Klasse im längsten Offroad-Rennen der USA, dem legendären Rennen von Vegas nach Reno.

Weltrekord am Mount Everest 2003
2003 bezwang Annie den Mount Everest auf dem Motorrad. Weder die Höhenkrankheit noch widriges Wetter oder ein 21 Jahre altes nepalesisches Leihmotorrad konnten sie davon abhalten mit 5305m einen neuen Höhenweltrekord bei den Frauen aufzustellen.

Annie's grösste Erfolge:

2010 Rallye Dakar: 45. der Gesamtwertung, 1. der Frauenwertung
2010 Australia Safari Rallye: 15. der Gesamtwertung, 1. der Frauenwertung
2010 Nordic Enduro Championship: 2. der Frauenwertung
2009 Australia Safari Rally: 16. der Gesamtwertung, 1. der Frauenwertung
2009 Rallye Dakar: 76. (bestes Etappenergebnis 41.) gebrochene Nase und Schulter
2008 Pharaons Rally: 12. der Gesamtwertung, 3. in der Super Prod, 1. der Frauenwertung
2008 Central Europe Rally: 24. der Gesamtwertung, 1. der Frauenwertung
2007 Rallye Dakar: 94. (bestes Etappenergebnis 17.), technische Probleme
2005 Wahl zur „Adventure Woman of the Year“ in Schweden
2004 Weltmeisterin beim Womens Rally Cup 450
2004 Erste "Iron-Woman", Alleinfahrt von Las Vegas nach Reno 2003

Weltrekord am Mount Everest: Erste Motorradfahrerin auf 5305m
2002 Erste Rallye Dakar: 54. der Gesamtwertung, 1. in der 400er Klasse
2002 Erste Frau, die beim Baja 1000 in der Pro-Klasse teilnahm, 8. der Gesamtwertung
2000 Erste Rallye, UAE Desert Challenge Dubai: 49. der Gesamtwertung

Verfolgen Sie Annies Rennen nach Dakar!

Blog: AnnieDakar.wordpress.com

Web: AnnieSeel.com

Team Seel Motorsport: swedenchallenge@happy.se, mob: +46 708 733 711
Press Contact: Marie Hessel, thedakarrally@gmail.com, mob: +46 702 23 86 86

1px